6 4 5 3 2 1
FASZINIERENDE
POLARLICHTER
SENSATIONELLE
LANDSCHAFTEN
TANZENDE AURORA
ÜBER UNS
GLETSCHER SO WEIT
DAS AUGE REICHT
EISBERGE AM
SCHWARZEN STRAND
WUNDERSCHÖNE
KÜSTEN

ISLAND HERBST & POLARLICHT

REISEDATEN

- 20.10. bis 27.10.2018

- 28.09. bis 05.10.2019

- 19.10. bis 26.10.2019 NEU

BUCHUNGSSTATUS

20.10.2018 - Ausgebucht (Warteliste)

28.09.2019 - Ausgebucht (Warteliste)

19.10.2019 - Freie Plätze (NEU)

 

TEILNEHMERANZAHL

Maximal 8 Teilnehmer
Minimal 6 Teilnehmer

FORTBEWEGUNG
 

FOTOGRAFISCHER INHALT
   

REISELEITUNG

Stefan Forster

KÖRPERLICHE
ANFORDERUNG

Sie sind körperlich gesund, täglich maximal eine halbe Stunde Wanderung in einfachem Gelände

FOTOGRAFISCHE
ANFORDERUNG
Sie beherrschen Ihre Kamera und wissen die grundlegendsten Einstellungen in der Fotografie (Blende, Verschlusszeit, ISO, Autofokus) anzuwenden. Für blutige Anfänger empfehlen wir, vorab den Basiskurs zu besuchen.


Für diese Reise wird ein lichtstarkes Weitwinkelobjektiv vorausgesetzt (Nordlichtfotografie)

ARRANGEMENTKOSTEN

DOPPELZIMMERPREIS
CHF 4'750.- (inkl. aller Flüge ab der Schweiz)

EINZELZIMMERZUSCHLAG
CHF 490.-

IM PREIS ENTHALTEN
- Flug ab Zürich oder Basel
- Transfer im Offroader
- Hotels (Die besten Hotels Südislands)
- Frühstück
- Eintrittsgebühren
- Infoanlass vor der Reise inkl. Abendessen
- Superjeep Tagestouren
- Guiding durch Stefan Forster
- Nordlichtfotografie in der Nacht
- Landschaftsfotografie am Tag

Detaillierte Infos finden Sie in der untenstehenden Beschreibung

Anmelden Galerie

FOTOREISE ISLAND - POLARLICHTREISE

Wenn Sie denken, bereits alles erlebt zu haben, ist dies Ihre Reise. Diese einwöchige Fotoreise entführt Sie zu den schönsten Orten Südislands. Vom bekannten Geysir und den tosenden Wassermassen des Gullfoss bis hin zum bekannten Vulkan Eyjafjallajökull, den tiefschwarzen Sandstränden von Vik und natürlich den unglaublichen Abbruchgletschern von Skaftafell und Jökulsarlon. Während einer Woche fahren wir in zwei komfortablen Geländewagen zu den bekanntesten sowie auch zu weitgehend unbekannten Schönheiten Südislands. Nach dem Abendessen in ausgesuchten Hotels geht die abendliche Polarlichtsuche los und wir fotografieren die wundervolle Landschaft des Tages im Schein der Aurora Borealis - dem Nordlicht. 


AURORA BOREALIS - Das Nordlicht 
Nordlichtaufnahmen leben zwar zum grossen Teil von den Aktivitäten und Formen den Farben am Himmel - was das Bild jedoch zum absoluten Kalendersujet werden lässt, ist der passende Vordergrund und davon gibts in Island jede Menge. Von den atemberaubenden Gletscherlagunen Jökulsarlon und Fjallsarlon bis hin zum rauchenden Vulkan oder tosenden Wasserfall - auch ohne Nordlichter entstehen an der Südküste Islands Bilder, die das Herz jedes Fotografen höher schlagen lassen. Die Stärke des Nordlichtes in Island entspricht jener der im Norden von Norwegen und Schweden gelegenen Gebiete und vermag es bei guter Witterung den gesamten Himmel grün, rot, rosa oder gelb zu färben.
Wie bei allen nordischen Ländern, kann man jedoch auch in Island nicht vorhersagen wie die Wetterverhältnisse zum Reisezeitpunkt sind. Der grosse Vorteil von Island liegt jedoch im Golfstrom, der entlang der Küste Islands für einen angenehm milden Winter sorgt.



Reisezeit - Oktober
Nordlichter tanzen von Mitte August bis Ende April über Island. In den Monaten November, Dezember, Januar und Februar kann es trotz dem Golfstrom teils bitterkalt werden und die Sonne zeigt sich in dieser Zeit nur sehr sporadisch. In unseren 16 vergangenen Polarlicht-Fotoreisen seit 2009 stellten wir fest, dass der Oktober für diese Reise mit Abstand die Beste Zeit des Jahres ist. Fantastische gelbe Farben, tiefblaue Gletscher, noch immer sehr viel grüne Flächen, angenehme Temperaturen UND die Möglichkeit mit den Jeeps tief ins Hochland vorzudringen. Bei rund 70% aller Fotoreisen im Oktober konnten wir gar bis nach Landmannalaugar vordringen und alleine in den heissen Quellen baden.

Übernachtungen und Tagesablauf
Wir übernachten in ausgesuchten Hotels nahe den Nationalparks und Sehenswürdigkeiten. Aufgrund unserer nächtlichen Polarlichttouren und der lange anhaltenden Morgen- und Abenddämmerung kann häufig ausgeschlafen werden. Um welches Hotel es sich in welcher Nacht handelt, hängt in erster Linie von den Wetterverhältnissen am jeweiligen Ort ab.

Reiseprogramm / Reiseziele
Aufgrund des sehr wechselhaften Wetters in Island können wir Ihnen keinen fixen Reiseplan nennen. Wir reisen mit dem Wetter und den fotografischen Möglichkeiten. Das einzige, was definiert ist, ist das Hotel in dem wir übernachten. Entlang unserer Reiseroute haben wir die Auswahl zwischen rund 130 verschiedenen Fotopunkten. Folgend ein paar Highlights, die wir mit Sicherheit besuchen werden.



Eyjafjallajökul / Katla
Er ist es, der den Flugverkehr im Frühjahr 2010 zum erliegen gebracht hat - der Eyjafjallakökull, ein fantastischer Vulkan, an den wir mit den Offroadfahrzeugen sehr nahe heranfahren werden. Freuen Sie sich auf abenteuerliche Fahrten zu den schönsten Vulkanen Islands. Dort oben finden wir eine Bilderbuchaussicht, die bis hin zu den Färöer-Inseln reicht.



Seljalandsfoss & Skogafoss

Die Schönheit dieser prachtvollen und total verschiedenen Wasserfälle lässt sich kaum in Worte fassen. Jeder von Ihnen ist mindestens einen ganzen Tag eines Fotografen wert.

Vik / Reynisfjara Basalküste
Der schwarze Sandstrand von Vik mit den aus dem Meer ragenden Felsformationen (Trollen) im Hintergrund ist weltweit bekannt. Zahlreiche Aussichtspunkte und ein wundervoller Leuchtturm stehen auf dem Programm. 



Lavafelder & Ringstrasse
Entlang der Ringstrasse fahren wir durch kilometerlange mit grünem Moos bewachsene Lavafelder, die Ihresgleichen suchen. Die giftgrünen Kuppen ergeben Bilder, die nur noch durch Aufnahmen der schönen Strasse und dem gigantischen Vatnajökull im Hintergrund übertroffen werden können.

Skaftafell Nationalpark
Der Skaftafell-Nationalpark zählt bestimmt zu den drei schönsten Zielen unserer Reise. Der Park bildet sozusagen das Tor zum grössten Plateaugletscher Europas - dem Vatnajökull. Seine Arme erstrecken sich als gigantische Stufengletschen in die Täler. Manchen davon nähern wir uns bis auf wenige Meter. Jene prachtvollen Gletscher sind es auch, die uns für die Polarlichtaufnahmen als Vordergrundsujets dienen.



Gletscherlagune Jökulsarlon & Fjallsarlon
Jeder Fotograf bekommt weiche Knie beim Erwähnen des Wortes „Jökulsarlon“. Hierbei handelt es sich um einen gewaltigen Gletscherabbruch in eine Salz- und Süsswasserlagune. Zwischen den haushohen Eisbergen, die je nach Kompression alle möglichen Blautöne aufweisen, lässt sich auch die eine oder andere Robbe fotografieren. Hier erhoffen wir uns die schönsten Nordlichtaufnahmen, denn ein sich im Eis spiegelndes Nordlicht gilt als absoluter Checkpott des Fotografen.



Jökulsarlon Eisküste
Die von der Lagune kommenden Eisberge wandern direkt ins Meer und werden später als kleinere Brocken zurück an die schwarze Sandküste getrieben. Die herumliegenden Eisberge mit ihren Formen und Farben ergeben ein Bild, dass selbst Nichtfotografen in Euphorie versetzt.



Höfn und Stokksnes Beach
Der östlichste Punkt unserer Reise wird das Dörfchen Höfn und das unweit davon entfernte Gebiet des Stokksnes Strandes sein. Dort an diesem magischen Ort erheben sich hunderte grasbewachsener Sandhügel aus einem flachen Strand, welcher je nach Meereshöhe spiegelnde Salzwasserseen hervorbringt. Immer im Hintergrund das über 1000 Meter hohe Gebirge, das dem Stokksnes sein bekanntes Gesicht verleiht. 



Geysir und Gullfoss
Diese beiden Haupt-Attraktionen des Südwestens liegen direkt nebeneinander und ziehen im Sommer hunderttausende Touristen an. Was ein Geysir ist, ist bereits bekannt. Beim Gullfoss handelt es sich jedoch um einen gigantischen Wasserfall, dessen Wassermassen sich direkt in einen Canyon ergiessen. Diese beiden Spots werden wir am letzten Reisetag fotografisch festhalten, sofern das Wetter und das vorherige Programm dies erlauben.

IM PREIS ENTHALTEN
- Flug ab Zürich oder Basel
- Transfer im Offroader
- Frühstück
- Eintrittsgebühren
- Infoanlass vor der Reise inkl. Abendessen
- Superjeep Tagestouren
- Guiding durch Stefan Forster
- Nordlichtfotografie in der Nacht
- Landschaftsfotografie am Tag

NICHT IM PREIS ENTHALTEN
- Mittag- und Abendessen
- Getränke
- Reiseversicherung / Annulierungskostenversicherung
- Anreise zum Flughafen Zürich / Basel
- Persönliche Ausgaben
- Allfällige unerwarteten Flughafengebühren und Taxen

KARTE


Fotografische Anforderungen

Nordlichter zu fotografieren ist relativ anspruchsvoll, wird jedoch vor Ort durch Stefan Forster unterrichtet. Das Wissen des Grundkurses gilt als Voraussetzung für diese Reise. Zum Rauschverhalten der Kamera; Nordlichter bewegen sich entgegen der Meinung vieler mit sehr hoher Geschwindigkeit. Lange Verschlusszeiten vernichten die dynamische Bewegung der Aurora. Es wird mit hohen ISO Zahlen gearbeitet (bis 1000).  

Empfohlene Kameras & Objektive für die Nordlichtfotografie
Nikon - Vollformat - Nikon D700, D4, D800, D5, D810, D600, D610, D750 mit dem Nikkor 14-24mm F2.8 Objektiv / Nikkor 20mm F1.8
Nikon - DX Format - Nikon D5200 / D7100 oder besser mit dem Objektiv - AF-S 12-24mm F4
Canon - Vollformat - Canon EOS 5D I, II, III - EOS 5DS, EOS 5DSR, EOS 6D, 1D Serie mit 16-35mm F2.8L II oder EF 11-24mm F4L
Canon - APS-C - Canon EOS 550D oder besser mit EF-S 10-22mm F3.5-4.5 USM
Sony - Vollformat - Sony A99, Sony A7, A7R, A7S, A7II mit dem Sony Zeiss 16-35mm F4
Sony - APS-C - Ab Sony Alpha 55 aufwärts mit dem Objektiv Sigma 10-20mm F3.5 EX

Schauen Sie dem Profi über die Schultern
Der Reiseleiter und Fotograf Stefan Forster wird Ihnen während der Reise mit Tipps und Tricks zur Seite stehen und selbstverständlich auch selbst fotografieren; schauen Sie dem Profi über die Schultern und lassen Sie sich inspirieren. Keine Ihrer Fragen wird unbeantwortet bleiben.


ISLAND - Aus der Luft

Island aus der Luft - entstanden während den Fotoreisen 2016

Die technische Entwicklung in der Fotografie geht rasant voran. Noch vor wenigen Jahren wäre es kaum denkbar gewesen, jemals eine Kamera fernsteuern zu können, nun lassen sich die Kameras über Kilometer Entfernung an schwer erreichbare Orte schicken. Drohnen sind heute fester Bestandteil der Ausrüstung von vielen Fotografen. Dieser Film, aufgenommen während 6 Fotoreisen nach Island im 2016 zeigt auf eindrückliche Art die Vorteile dieser kleinen, surrenden Kameras.

  • hide Noch nie gesehene Aufnahme des Hochlands
  • hide Aufgenommen mit der neuen Phantom 4 Pro