1 2 3 4 5
TORRES
DEL PAINE
CERRO TORRE &
CERRO FITZ ROY
LUPINENMEER
IM TDP NATIONALPARK
SCHNEE IST AUCH
IM SOMMER MÖGLICH
CERRO TORRE
EIN SELTENER ANBLICK

PATAGONIEN

REISEDATEN

- 09.03. bis 25.03.2018

- 06.03. bis 22.03.2020

BUCHUNGSSTATUS

- 09.03.2018 - Ausgebucht (Warteliste)

- 06.03.2020 - Freie Plätze
 

TEILNEHMERANZAHL

Maximal 10 Teilnehmer
Minimal 8 Teilnehmer

FORTBEWEGUNG
    

FOTOGRAFISCHER INHALT
    

REISELEITUNG

Stefan Forster

KÖRPERLICHE
ANFORDERUNG

Sie sind körperlich gesund, und fühlen sich fit genug um auch mehrstündige Wanderungen mit Gepäck von 20 Kg (an 3 Tagen) zu meistern. Auf der ganzen Reise wandern wir nur an 4 Tagen. Die restlichen Tage verbringen wir auf Schiffen, in unserem Gaucho Truck oder unternehmen nur kleine Wanderungen. 

FOTOGRAFISCHE
ANFORDERUNG

Sie beherrschen Ihre Kamera und wissen die grundlegendsten Einstellungen in der Fotografie (Blende, Verschlusszeit, ISO, Autofokus) anzuwenden. Für blutige Anfänger empfehlen wir, vorab den Basiskurs zu besuchen.  

ARRANGEMENTKOSTEN

DOPPELZIMMERPREIS
CHF 12'300.- (inkl. aller Flüge ab der Schweiz)

EINZELZIMMERZUSCHLAG
CHF 1'390.-

IM PREIS ENTHALTEN
- Flug Zürich - Punta Arenas - Zürich
- Fahrten im exklusiven Gaucho Truck
- Sämtliche Bootsfahrten
- Fotoguiding durch Stefan Forster
- 11 Übernachtungen in Top Hotels
- 1 Hüttenübernachtung im Mehrbettzimmer
- 2 Campingübernachtungen
- Cristina Lodge mit Vollpension
- Bootsfahrt zum Upsala Gletscher
- Bergführer bei Trekking
- Fotoguiding durch Stefan Forster
- Infoanlass vor Abreise inkl. Abendessen


Detaillierte Infos finden Sie in der untenstehenden Beschreibung

Anmelden Galerie

FOTOREISE PATAGONIEN

Lange wurde sie erwartet, nun ist sie hier, die Patagonien-Fotoreise. Zwei Wochen in einer der wildesten und doch schönsten Landschaften der Welt. Von harrschen Berggipfeln über azurblaue Seen und uralte Regenwälder - Patagonien erfüllt sämtliche Fotografenträume. Lassen Sie sich vom Patagonien Experten Stefan Forster zu erlesenen Orten führen. Der Fotograf und Reiseleiter wanderte während 12 Wochen durch sämtliche Parks Patagoniens und kennt sich in den besuchten Gegenden hervorragend aus.  


Reisezeit - März 2018
Als Reisezeit wurde absichtlich der Patagonische Herbst gewählt. Die Farben sind berauschend, die Touristen schwinden und die Sicht auf die Berggipfel ist frei und klar. In Patagonien gibt es an einem Tag vier Jahreszeiten. Also von 25 Grad bei Windstille bis -5 Grad mit 150 km/h Windböen.

Unterkünfte & Reisepreis
Wer eine Reise nach Patagonien plant, merkt sehr schnell, dass im Gegensatz zu den meisten anderen Ländern hier die Strassen nicht bis zu den schönen Fotospots reichen und man hier vieles zu Fuss unternehmen muss und meist auch an den schönen Orten im Zelt übernachten muss. Die Fotoausrüstung, die alleine schon einiges wiegt und das Campingequipment, das dazu kommt, erwiesen sich als die grosse Schwierigkeit für diese Reise. Unser ausgearbeitetes Reiseprogramm hat diese Probleme jedoch gelöst und dank vielen gecharterten Booten und einem eigens für uns von Atacama nach Patagonien gebrachten Expeditionslastwagen können wir nun immer im perfekten Moment am richtigen Ort sein und dies ohne 10 Stunden am Tag mit 20 Kilogramm Gepäck wandern zu müssen. Das ganze kostet zwar deutlich mehr als eine reine Trekkingtour, da wir auch die jeweils best gelegenen Lodges gebucht haben, aber dafür wird die Reise jetzt auch für körperlich normal trainierte Teilnehmer möglich. Auch bei der 3-Tages Wandertour am Cerro Fitz Roy und Cerro Torre, wo Camping die einzige Möglichkeit ist, konnten wir eine komfortable Lösung finden und Maultiere organisieren, die unser Hauptgepäck von Camp zu Camp transportieren. Voller Stolz können wir behaupten, dass es wohl keine andere Patagonienreise gibt, die Sie auch ohne körperliche Höchstleistungen an solch schöne Orte bringen wird, wie die unsere. Damit wir nach den erlebnisreichen Fototagen, die jeweils früh morgen beginnen, auch noch ein paar gemütliche Stunden geniessen können, haben wir für sie die bestmöglichen Lodges und Hotels ausgesucht, die auch kulinarisch so einiges zu bieten haben. 


REISEPROGRAMM

Tag 1-2
Unsere Reise beginnt am Flughafen Zürich. Von hier aus fliegen wir gemeinsam nach Punta Arenas, der südlichsten Grossstadt der Welt. Dort angekommen erwartet uns unser Expeditionsfahrzeug, der "Gaucho Truck" - ein Mercedes Benz Truck, der speziell für den Transport von Fotografen und Fotobegeisterten ausgebaut wurde. Das Fahrzeug wurde mit einem Offroadfahrwerk versehen und wir kommen damit auch abseits der Strassen an die schönen Fotolocations. Das Innere des Trucks ist sehr geräumig und bietet viel Platz für Fotoausrüstung und sonstiges Handgepäck. Die heutige Nacht verbringen wir im Stadtzentrum von Punta Arenas mit seinen prachtvollen historischen Gebäuden. 


Tag 3
Früh am Morgen verlassen wir Punta Arenas. Bei einer Fahrt entlang der Magellanstraße erreichen wir nach kurzer Zeit einen kleinen Hafen, an dem unser Boot zur Isla Magdalena ablegt. Der Nationalpark ist bekannt für seine große Vielfalt an Seevögeln wie Pinguine und Kormorane. Auf der Insel befindet sich zudem eine der größten Pinguinkolonien Südamerikas mit über 150.000 Magellanpinguinen. Wir besuchen die Insel und machen eine kleine Wanderung durch die Kolonie zu einem Aussichtspunkt. Nach dem ersten Fotoausflug zu den Pinguinen und Seevögeln steigen wir wieder in unseren Gaucho Truck und fahren in den Ausgangsort zu Expeditionen im Torres del Paine Nationalpark - Puerto Natales. 

Tag 4
Heute liegt ein weitere spannender und erlebnisreicher Tag vor uns. Vom Hafen in Puerto Natales aus starten wir mit meerestauglichen Booten in die atemberaubende Fjordlandschaft des Bernardo O'Higgins Nationalparks. Hier schiebt der Balmaceda Gletscher riesige, eisgewaltige Massen vom Küstengebirge in das inländische Fjordsystem. Mit etwas Glück erleben wir einen krachenden Abbruch der Eismassen. Nach der Mittagspause stülpen wir uns Wetterjacken über und steigen in Zodiacs um. Diese bringen uns auf dem Flusslauf des Rio Serrano entlang der andinen Bergkette entlang durch den Torres del Paine Nationalpark vor die Haustüre unserer ersten Unterkunft im Park. 

Tag 5
Heute steht der südlichste Punkt des Torres del Paine N.P. auf dem Plan. Früh morgens bringt uns der Gaucho Truck zum Lago Grey, in den der Grey Gletscher kalbert. Hier steigen wir erneut auf ein Boot um, welches uns um die blauen Eisberge zum Grey Gletscher bringt. Um uns herum ragen die gewaltigen Bergriesen des Torres del Paine Massivs in den Himmel. Nach dieser beeindruckenden Fotofahrt auf dem Schiff fahren wir im Gaucho zum nächsten See, dem azurblauen Lago Pehoé. Mit einem Katamaran kreuzen wir den See und nähern uns den bekannten Cuernos des Nationalparks. Nach einem Sonnenuntergang direkt bei den Cuernos bringt uns der Gaucho truck zurück ins Hotel am Rio Serrano.


Tag 6
Am heutigen Tag widmen wir uns der hügeligen, mit Seen bespickten Südostseite des TdP Nationalparks. Für den Sonnenaufgang stationieren wir uns früh morgens am perfekten Sonnenaufgangspunkt mit freier Sicht auf die Cuernos (Bild oben rechts). Die Patagonische Tier- und Pflanzenwelt im Kontrast mit tollen Bergmassiven, wilden Seen und weiter Landschaft lassen hier sicher keine Wünsche offen. Heute sollten wir auch Herden voller Guanakos antreffen und könnten sogar mit sehr sehr sehr viel Glück einen Puma erspähen. Unser Hotel, welches wir am Ende dieses tollen Tages erreichen, liegt direkt an den Füssen der Torres Spitzen. 


Tag 7 (6 Stunden Wanderung)
Unsere Wanderung beginnt vom Hotel aus noch in der Dunkelheit und führt uns am Rio Ascencio entlang durch ein prächtiges Tal voller Laubwälder, über Bäche und auf herrlichen Waldwegen leicht bergauf. Ein letzter steiler Anstieg führt hoch zum Aussichtspunkt, dem Mirador Base Las Torres. Von dort aus sind die 3 Torres Granitspitzen zum Greifen nahe. Der Platz zwischen turmhohen Granitblöcken an der Lagune unterhalb der über 1'000 Meter hohen Bergspitzen ist ein magischer Ort - nicht nur für Fotografen. Anschliessend wandern wir den gleichen Weg zurück zum Hotel. Den Abend verbringen wir mit Geniessen und Entspannen. Den Sonnenuntergang können wir direkt vom Hotel aus festhalten. 

Tag 8
Heute heisst es Abschied nehmen vom Nationalpark Torres del Paine. Wir fahren weiter in das Land der Gauchos nach Argentinien. Vorbei am Lago Argentino und Lago Vidma immer in Richtung der wohl imposantesten Berge Südamerikas, dem Mount Fitz Roy und dem Cerro Torre. Auf dem Weg wird deutlich, dass sich in der Umgebung der Anden auf kürzester Strecke Vegetation und Landschaft stark ändern - von wilder grüner Gebirgslandschaft zu karger Steppe. Nach rund 8 Stunden Fahrt erreichen wir am Abend El Chaltén in der unsere nächste schöne Unterkunft liegt. 

Tag 9 (4 Stunden Wanderung & Camping) 
Im Nationalpark Los Glaciares zeigt sich die ganze Schönheit Patagoniens. Die schönsten Flecken sind in Patagonien jedoch nicht mit dem Bus oder Auto zu erreichen - sondern zu Fuss. Zu ihnen zählen das Basecamp des Cerro Torre und des Fitz Roy. Die folgenden drei Tage verbringen wir also in der absoluten Wildnis und wandern am ersten Tag zum Fusse des Cerro Torres - zum Campamento Agostini. Hier schlagen wir unsere Zelte auf und haben viel Zeit um am Nachmittag die Szenerie zu fotografieren und die Gegend zu erkunden. (Eine beschränkte Anzahl Ultraleichtzelte können von Photocube gemietet werden). Mit ein wenig Glück erhaschen wir sogar einen Blick auf den wohl beeindruckendsten Berggipfel Südamerikas - den Cerro Torre. Nach dem Sonnenuntergang essen wir gemeinsam unseren mitgeführten Proviant und geniessen die Nacht im Zelt am Fusse des Cerro Torres. 


Tag 10 (4-5 Stunden Wanderung & Camping) 
Wir wandern weiter zum Campamento Poincenot am Ostufer des Rio Blanco gelegen. Der Höhepunkt der heutigen Etappe ist der erste Blick auf den Cerro Fitz Roy, den wir nach rund 3 Stunden Wandern zum ersten Mal sehen werden. Wer noch Energie hat und bereit ist, den Aufwand eines Berufsfotografen zu betreiben, schleppt sein Zelt und Schlafsack gar noch knapp 1.5 Stunden weiter den Berg hoch und übernachtet am Ufer der Laguna de los Tres, direkt am Fusse des grossartigen Cerro Fitz Roy. Dieser Punkt kann als Höhepunkt der zweiten Reisehälfte bezeichnet werden. 

Tag 11 (4-5 Stunden Wanderung) 
Falls das Wetter mitspielt, wandern wir in der Dunkelheit los zur Laguna de los Tres, rund 1.5 Stunden steil bergauf gelegen. Hier treffen wir wieder auf diejenigen, die einen Tag zuvor ihre Campingausrüstung bis ganz nach oben getragen haben und erleben in der Gruppe den wohl schönsten Sonnenaufgang, den man im Gebiet erleben kann. Nach dem Sonnenaufgang und einer kurzen Wanderung zum Aussichtspunkt am Lago Sucia beginnt der Abstieg nach El Chaltén, wo wir nach zwei Nächten Camping einen erholsamen und äusserst verdienten Abend in einem der besten Hotels des Dorfes verbringen. Das bekannte Argentinische Rindsfilet und ein kühles Bier oder ein guter Tropfen Wein dürfen dann natürlich auch nicht fehlen. 

Tag 12
Von El Chaltén und den Bergen des Fitz Roy geht es heute weiter nach El Calafate, zu einer weiteren Sensation Patagoniens. Der „Perito Moreno Gletscher“ befindet sich im Südwesten Argentiniens und liegt ebenfalls im Nationalpark „Los Glaciares“. Im Park befindet sich die größte Inlandeisfläche Südamerikas. Einer Eisfläche von 2'600 qkm entstammen 47 große Gletscher. Der bekannteste und eindrucksvollste ist der „Perito Moreno Gletscher“, der in den südlichen Arm des Lago Argentino mündet. Er hat eine Eisfront von über 5 km Länge und eine Höhe von über 60 Metern über der Wasseroberfläche. Immer wieder brechen kleine Eisbrocken oder auch ganze Eiswände ab und verursachen einen tosenden Lärm. Bei einer Bootsfahrt kommen wir noch näher an die Gletscherfront heran. Anschließend fahren wir zurück nach El Calafate. Der Ort El Calafate bietet gute Einkaufsmöglichkeiten und eine große Vielfalt an typischen Restaurants.


Tag 13
Früh verlassen wir El Calafate und fahren nach Punta Bandera. Dort wartet schon das Boot der Estancia Cristina auf uns. Wir fahren durch den Nordarm des Lago Argentino zum Upsala Gletscher. Der Gletscher ist einer der grössten in Patagonien und vom Boot aus ist die Grösse und Länge der Gletscherfront kaum zu erfassen. Statt den selben Weg zurück nach Punta Bandera zu nehmen, bringt uns das Schiff zur wunderschön gelegenen Lodge Estancia Christina. Die Lodge liegt in absoluter Alleinlage in der Wildnis Patagoniens. Von hier aus begeben wir uns zum Sonnenuntergangspunkt über dem See mit Aussicht auf die Anden und Gletscher in der Ferne. 

Tag 14
Noch am Vormittag, nach einem tollen Sonnenaufgang fahren wir mit dem Boot zurück nach Punta Bandera und von dort mit unserem Gaucho zurück nach El Calafate. Am Nachmittag stehen zwei Programme zur Auswahl: 1. Sonnenuntergang am Perito Moreno Gletscher - 2. Besichtigung der Stadt und Zeit zur freien Verfügung. Die Nacht verbringen wir in El Calafate.


Tag 15
Heute haben wir einen langen Fahrtag vor uns. Es geht zurück nach Chile. Eine Bestimmung der Regierung besagt, dass Touristen, welche im Chilenischen Patagonien ankommen - auch wieder von Chile aus abreisen müssen. Darum geniessen wir noch zum letzten Mal die Weiten und die wunderschöne Landschaft von Patagonien und fahren im Gaucho zurück nach Punta Arenas von wo wir am nächsten Tag unsere Heimreise nach Zürich antreten. 

Tag 16-17
Mit einem Inlandflug geht es heute von Punta Arenas wieder in die Hauptstadt Santiago de Chile. Am selben Tag fliegen wir weiter nach Europa. 

Bei Fragen und Anregungen mailen Sie uns ungeniert: info(at)photocube.ch oder rufen Sie uns Dienstag und Donnerstags an unter 071 524 70 09

IM PREIS ENTHALTEN
- Flug Zürich - Punta Arenas - Zürich
- Fahrten im exklusiven Gaucho Truck
- Sämtliche Bootsfahrten
- Fotoguiding durch Stefan Forster
- 11 Übernachtungen in Top Hotels
- 1 Hüttenübernachtung im Mehrbettzimmer
- 2 Campingübernachtungen
- Cristina Lodge mit Vollpension
- Bootsfahrt zum Upsala Gletscher
- Bergführer bei Trekking
- Fotoguiding durch Stefan Forster
- Infoanlass vor Abreise inkl. Abendessen

NICHT IM PREIS ENTHALTEN
- Mittag- und Abendessen sowie Getränke
- Campingequipment
- Anreise zum Flughafen Zürich
- Persönliche Ausgaben
- Reise- und Annulationskostenversicherung
- Allfällige unerwarteten Flughafengebühren und Taxen

Anforderungen:
Sie sind gesund und fühlen sich fit genug um auch mehrstündige Wanderungen mit Gepäck von 20 Kg (an 3 Tagen) zu meistern. Auf der ganzen Reise wandern wir nur an 4 Tagen, die restlichen Tage verbringen wir auf Schiffen, in unserem Gaucho Truck oder unternehmen nur kleine Wanderungen. Die fotografischen Anforderungen sind einfach: Sie fotografieren gerne und wissen mit Ihrer Ausrüstung gut umzugehen. Für Hilfestellungen steht Ihnen Stefan Forster zur Verfügung. 

Reisekarte: