1 2 3 4 5

REISEDATEN 2022

- 14. Februar - 28. Februar 2022* (14 Tage)

ACHTUNG - SPEZIELLE EINREISEBESTIMMUNGEN*

*Die Einreise nach Island ist aktuell für Covid-19 Geimpfte ohne Quarantäne möglich. Wer bis zum Reiseantritt nicht geimpft ist, darf die Reise natürlich ebenfalls buchen,  muss je nachdem einfach 1-2 PCR Tests sowie eine 6-tägige Quarantäne in Island absolvieren. Wir informieren Sie gerne telefonisch über diese Option. Es besteht eine realistische Chance, dass bis zum 14. Februar auch vollständig Geimpfte einen zusätzlichen PCR Test bei Ankunft in Island machen müssen.


VERFÜGBARKEIT
- 14. Februar 2022 - Ausgebucht (Warteliste)

Aufgrund von Covid gelten für diese Reise besondere Annullations-Bedingungen. Falls wir die Reise aufgrund von Lockdown in Island, Einreiseverbot oder Quarantäne in Island nicht durchführen können, fallen selbstverständlich keine Kosten für Sie an. Fragen dazu beantworten wir gerne telefonisch oder per E-Mail.  

TEILNEHMERANZAHL

Maximal 8 Teilnehmer
Minimal 7 Teilnehmer

REISELEITUNG:
 
STEFAN FORSTER
 


KÖRPERLICHE ANFORDERUNG
Sie sind gesund und in körperlich guter Verfassung. Täglich 2-3h Wanderungen mit Fotorucksack bereiten Ihnen Freude und keine Probleme.

FOTOGRAFISCHE ANFORDERUNG
Sie beherrschen Ihre Kamera und wissen die grundlegendsten Einstellungen in der Fotografie (Blende, Verschlusszeit, ISO, Autofokus) anzuwenden. Für blutige Anfänger empfehlen wir, vorab den Basiskurs zu besuchen.


FOTOGRAFISCHER INHALT
    

ARRANGEMENTKOSTEN

DOPPELZIMMERPREIS
CHF 9'100.-

EINZELZIMMERZUSCHLAG
CHF 720.-

--

IM PREIS ENTHALTEN
- Flug ab Zürich und zurück (kein Direktflug im Feb)
- 1 Platz im Supertruck
- Eintrittsgebühren
- Online-Informationsveranstaltung vor der Reise
- 14x Hotelübernachtung in bestmöglichen Hotels
- Guiding durch Stefan Forster
- Fahrer und Treibstoff

NICHT IM PREIS ENTHALTEN
- Verpflegung (Mittag und Abendessen)
- Reise- und Annullationskostenversicherung

Detaillierte Infos finden Sie in der unten stehenden Beschreibung 




Anmelden Galerie Info-Film

Lassen Sie sich von Stefan Forster durch den Winter von Island führen. Unsere neue Winter- & Polarlichtfotoreise könnte nicht abwechslungsreicher sein. Wir sind sowohl auf Snaefellsnes als auch im Norden Islands sowie an der Südküste beim Vatnajökull Gletscher bis hin zum Vestrahorn bei Höfn unterwegs. Während 14 Tagen jagen wir im stark modifizierten 46" Offroad-Sprinter Bus dem Licht des Tages und der Nacht nach. Aufgrund der stets tief stehenden Sonne gibt es im Februar bei guter Witterung schlicht kein schlechtes Licht. Dies und die gute Chance auf Nordlichter sowohl im Norden als auch im Süden von Island machen diese Jahreszeit definitiv zu einer Traumzeit für Fotografen. 

TAGESZEITEN WÄHREND DER REISE
14. Februar - Sonnenaufgang - 09.32 Uhr / Sonnenuntergang - 18.04 Uhr (Vollmond)
28. Februar - Sonnenaufgang - 08.18 Uhr / Sonnenuntergang - 18.22 Uhr (7% Mond Abnehmend)


WETTER IM WINTER
Bevor wir zum Reiseprogramm kommen möchten wir Sie noch über das Wetter, bzw. dessen Einfluss auf das Reiseprogramm informieren. So schön der Winter in Island auch sein kann, so hart kann ein Sturm auch werden. Trotz unseres Supertrucks mit 46" Bereifung, der sich schon fast mühelos auf Tiefschnee bewegt, gibt es aufgrund von regelmässig eintreffenden Winterstürmen nicht selten Strassenschliessungen. Diese einerseits wegen dem Schnee andererseits aber auch wegen Windgeschwindigkeiten, die nicht selten an die 160 Km/h erreichen. Das Tagesprogramm unserer Reise wird also zu 100% vom Wetter definiert. Entlang unserer Route liegen so viele Fotospots, dass die zwei Wochen der Reise alleine nicht ausreichen, alle fotografisch festzuhalten. Der mit über 60 Island-Reisen sehr erfahrene Reiseleiter und Fahrer Stefan Forster wird somit das Reiseprogramm mehrmals täglich den Wetterbedingungen anpassen. Im schlimmsten Fall werden aufgrund von Sturm und den daraus resultierenden Strassenschliessungen gar Hotelumbuchungen nötig sein - dies sind wir uns aber gewohnt und schon darauf vorbereitet. Wir setzen für diese Reise ein grosses Vertrauen in die Reiseleitung sowie Flexibilität der Teilnehmer voraus. An höchster Stelle steht für uns nebst guten Bildern und einem tollen Abenteuer immer die Sicherheit unserer Gäste. 


TEMPERATUREN
Die Temperaturen im Februar hängen in Island sehr stark von der Windrichtung ab. Kommt der Wind vom Nordatlantik her ist es meist feucht und im Verhältnis eher warm (3-7 Grad). Wenn der Wind jedoch vom Landesinnern her weht, sind im Februar Temperaturen von -10 bis -12 Grad keine Seltenheit. Wir empfehlen also sehr warme Kleider mitzunehmen, die auch der Feuchtigkeit trotzen. (Winterparka, warme Daunenjacke mit Regenjacke drüber, etc.) Mehr dazu am Online-Infoanlass vor der Reise. 

UNSER SUPERJEEP
Das gewählte Fahrzeug spielt in Island sowohl im Sommer als auch im Winter eine wichtige Rolle wenn es um die erreichbaren Orte geht. Grosse benagelte Reifen geben im Schnee mehr Auftrieb und auf dem Eis mehr Traktion. Unser modifizierter Mercedes Sprinter Superjeep hat einen Raddurchmesser von 117cm und ist mit einer adaptiven, sich dem Gelände anpassendem Luftfedersystem ausgestattet. Den Luftdruck der Reifen können wir während voller Fahrt anpassen und die Luft für Tiefschnee ablassen oder für Asphalt wieder aufpumpen. Das spart sehr viel Zeit an den sonst schon eher kürzeren Wintertagen (Im Gegensatz zum Sommer). Im rund 4.5 Tonnen schweren Fahrzeug hat jeder Teilnehmer seinen eigenen vollwertigen Sitz und wir können als Gruppe zusammen reisen.


POLARLICHT
Das Polarlicht zu fotografieren erfordert mehr Geduld, Fachwissen und Glück als man sich vorstellt. Wer noch nie Nordlichter gesehen hat, denkt oft, dass im Winter in jeder klaren Nacht der Himmel vor lauter Lichtern tanzt. Dies ist jedoch definitiv nicht der Fall. Damit man schöne Nordlichter fotografieren kann, bedarf es sowohl einem klaren Himmel als auch einer starken Sonnenaktivität in den Tagen vor der eigentlichen Nordlichtnacht. Dazu kommt, dass selbst bei hoher Aktivität (KP Level über 3) die Lichter oft nicht dann erscheinen, wenn man es erwartet. Teils brennt der Himmel in Island direkt nach Sonnenuntergang um 19.00 Uhr noch während dem Abendessen und dann den Rest der Nacht nicht mehr, teils jedoch erst um Mitternacht oder später. Wir hoffen bei all unseren Reisen immer auf mindestens 1-3 Nächte, bei denen sich all diese benötigen Faktoren wirklich erfüllen. Auf unserer Reise haben wir sowohl Vollmond als auch Leermond was die Lage besonders Spannend macht. Vor allem bei Schnee wirkt das Nordlicht mit Vollmond besonders schön mit dem Taghellen Vordergrund und dem Sternenhimmel mit den Grünen Lichtern. 


REISEPROGRAMM:

Snaefellsnes Tag 2-5
Unsere Reise beginnt mit drei Tagen auf der Halbinsel Snaefellsnes. Die Höhepunkte dieser schönen Halbinsel sind ganz klar die vulkanisch geprägten Basalt-Küsten an der Südküste sowie die schwarze Kirche von Búðir. Weiter nördlich gelegen befindet sich dann der bekannte Berg Kirkjufell mit dem wunderschönen, vereisten Kirkjufoss, die beide einen perfekten Vordergrund für die Polarlichter ergeben. Da wir knappe drei Tage in der Gegend sind, haben wir genügend Zeit und Möglichkeit sämtliche schönen Spots von Snaefellsnes fotografisch festzuhalten. 


Nord-Island Tag 5-8
Am fünften Tag führt uns der Weg hoch in den Norden Islands. Angefangen bei der malerischen Küste zwischen Sauðárkrókur und Siglufjörður, gefolgt von den Fjorden und Seen zwischen Siglufjörður und Dalvik. Ein Ausflug zum Godafoss sowie dem von Explosionskratern umringte See Myvatn darf natürlich auch nicht fehlen. Der Norden Islands ist im Winter deutlich schneereicher als der Süden. Deshalb können wir hier eine wunderbar verschneite Landschaft erwarten. Dies ist fotografisch vor allem deshalb schön, weil der Schnee das Bild sehr auf das Wesentliche reduziert und im Falle von Polarlichtern einen wunderbaren Vordergrund bildet. 


Südküste & Gletscher Tag 9-14
Nach einer rund 5 Stündigen Fahrt von Akureyri nach Selfoss beginnt der dritte grosse Teil unserer Reise. Unsere erste Fahrt führt uns entlang der bekannten Wasserfälle Skoga-, Kvernu- und Seljalandsfoss nach Vik. In und um Vik besuchen wir dann sowohl die unbekannten als auch einige bekannten Spots wie den schwarzen Strand von Vik, Dyrholaey und je nach Schneeverhältnissen sogar Thakgil. 


Weiter geht die Fahrt nach Skaftafell am Vatnajökull. Hier gibt es unzählige Möglichkeiten; Schneehühner, Gletscher, Eishöhlen, gefrorene Seen, vereiste Wasserfälle, etc. Vor allem der Svinafellsjökull gilt als einer der Top-Spots sowohl bei Tag als auch bei Nacht. Dieser im Winter wunderbar blau schimmernde Gletscher liegt direkt vor den zwei höchsten Bergen Islands und bietet so viele Fotospots, dass wir alleine hier tagelang verweilen könnten. 


Die Tage darauf besuchen wir die beiden Gletscherlagunen Fjallsárlón und Jökulsárlón mit dem bekannten Diamond Beach. Obschon schon oft gesehen bilden diese beiden Lagunen und der dahinter liegende Vatnajökull den Höhepunkt der zweiten Reisehälfte. Die täglich ändernden Eisberge bieten sowohl des Tags als auch in der Nacht den perfekten Vordergrund für Sonnenauf- und Untergang sowie Nordlichter in der Nacht. An einem der total drei Tage an der Gletscherlagune fahren wir noch ca. eine Stunde weiter Östlich zum Vestrahorn / Stokksnes Strand. Ebenfalls ist ein geführter Fotografen-Ausflug zu einer der lokalen Eishöhlen fix im Programm enthalten. 



Nach diesen Tagen an den Gletscherlagunen und dem Vestrahorn gehts zurück gen Westen. Einmal mehr übernachten wir in Vik und nutzen die Zeit das auf dem Hinweg nicht fotografierte zu fotografieren und fahren dann zurück zum Flughafen. Je nachdem mit einem kleinen Umweg über Thorsmörk oder dem Haifoss (hängt alles vom Wetter und den Strassenverhältnissen ab). Am letzten Tag früh morgens gehts dann zurück nach Zürich.

IM PREIS ENTHALTEN
- Flug ab Zürich mit Icelandair über Copenhagen oder Amsterdam, da es im Februar keinen Direktflug gibt
- 1 Sitzplatz im Supertruck
- Eintrittsgebühren
- Online Informationsanlass vor der Reise
- 14x Hotelübernachtung in bestmöglichen Hotels
- Guiding durch Stefan Forster
- Fahrer und Treibstoff

NICHT IM PREIS ENTHALTEN
- Verpflegung (Mittag- und Abendessen sowie Getränke)
- Reise- und Annullationsversicherung*

*Seit Covid19 empfehlen wir DRINGEND eine Versicherung zu wählen, welche Pandemie und Epidemie beinhaltet. Unsere Empfehlung: Winterthur, ERV oder Mobiliar. Falls Sie jetzt eine Reiseversicherung haben, welche Pandemie und Epidemie einschliesst, verlängern sie diese bitte. Es deutet aktuell vieles darauf hin, dass bei Neuabschluss einer Versicherung Pandemie und Epidemie ausgeschlossen sind. 

KÖRPERLICHE ANFORDERUNGEN
Für diese Reise ist es zwingend erforderlich, dass Sie körperlich gesund sind und täglich 1-3 stündige Wanderungen mit Fotorucksack unternehmen können. Wenn immer möglich, werden wir von der Ringstrassse zu Fuss zu den Fotopunkten wandern und die Natur so in der schönsten Form geniessen. Wenn Sie gesund sind und gerne wandern ist dies die perfekte Reise für Sie. Körperlicher Anspruch: Mittel

LIZENZIERTER ISLAND SPEZIALIST
Stefan Forster Photography / Photocube.ch GmbH verfügt über alle für Island vorgeschriebenen Dokumente und Lizenzen und ist ein in Island offiziell angemeldeter Reiseanbieter. Die Isländische Regierung hat seit 2018 die Bestimmungen für kommerzielle Reiseanbieter massiv verschärft. So werden seit 2019 Reisegruppen an diversen Standorten von der lokalen Polizei angehalten und die Lizenzen der Guides und Fahrer geprüft. Mit uns sind sie also nicht nur sicher unterwegs, sondern auch legal. Stefan Forster absolvierte im Frühling 2019 die für Island vorgeschriebene Berufschauffeur-Ausbildung für Grossbusse / Personentransporte und verfügt über sämtliche vorgeschriebenen Ausweise und Ausbildungen.


ROUTE AUF DER KARTE